Meridianausgleich

Laut Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) werden die inneren Organe unseres Körpers mit Lebensenergie (Qi) versorgt, die in Leitbahnen, den sogenannten Meridianen, fliesst. Entlang dieser Leitbahnen befinden sich jene Punkte, die von TCM-Ärzten mittels Akupunktur stimuliert werden.

 

Beim Meridianausgleich werden ganze Leitbahnen stimuliert. Durch ein ausführliches Gespräch und Betrachtung der Zunge können energetische Blockaden und Disharmonien identifiziert werden. Der Meridianausgleich hilft, die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und den ungestörten Energiefluss wiederherzustellen, denn nur dies ermöglicht das Gefühl körperlicher und seelischer Ausgewogenheit.

 

Da der Schwerpunkt der östlichen Medizin vor allem in der Erhaltung der Gesundheit und der Vermeidung von Erkrankungen liegt, wird empfohlen, durch regelmäßige Anwendung dieser Methode den Fluss des Qi auch vorbeugend zu unterstützen.